Notfall

Sie brauchen Hilfe?
Ihr Mann ist ohnmächtig. Ihr Kind hat Atemnot. Der Keller ist voll Wasser. Sie  haben einen Unfall. Es brennt. Sie haben eine Autopanne. Ein Einbruch in Ihrer Wohnung.…
Wie bekommen Sie schnell Hilfe?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

1. Österreichweit:

Eine Initiative vom Innenministerium, den großen Telekom-Anbietern und des WITAF ermöglicht Notruf für Gehörlose und Schwerhörige:

Die Polizei organisiert die Hilfe, die Sie bestellen (Feuerwehr, Polizei, Rettung, Pannendienst (ÖAMTC, ARBÖ), usw.

Achtung: der Notruf gilt nur für Österreich


2. In Vorarlberg:

Rettungs- und Feuerwehrleitstelle Vorarlberg (RFL Vorarlberg): Sie ist die Einsatzleitstelle für alle Rettungsdienste hier in Vorarlberg:
- Rotes Kreuz
- Bergrettung, Wasserrettung
- Feuerwehr
- Krankentransportdienste
- Katastrophendienst (Hochwasser, Sturmschäden,…)
- Ärztebereitschaft

Empfehlung: Zuerst den österreichweiten Notruf kontaktieren. Wenn nach 15 Minuten keine Antwort kommt, dann den Vorarlberger Notruf auch kontaktieren.
 

3. Welche Informationen müssen Sie der Notruf-Stelle schicken?

Das gilt für jede Kontaktform – SMS, Email, Fax, Anruf!

Wer?

Ich bin gehörlos / schwerhörig.
Mein Name …………. (Vorname, Familienname)
Meine Handy-Nummer / Fax-Nummer: ……………
Wo?
Ich bin  ………….     ( Notfall-Adresse: Straße + Hausnummer, Stockwerk, Türnummer, Postleitzahl+Ort  oder: möglichst genaue Beschreibung Ihres Standortes)
Welche Hilfe?
Ich brauche ………..  (Feuerwehr, Polizei, Rettung, Notarzt, Bergrettung, Wasserrettung, ÖAMTC, ARBÖ …)
Was ist passiert?
Unfall, Krankheit, Gewalt, Überfall, Einbruch, Feuer, Hochwasser, …Die Situation kurz beschreiben

Genaue Anleitung für den Umgang mit diesen Notruf-Möglichkeiten:

 

4. LZH – Sie stecken im Lift fest! Was nun?

Dieser Lift ist mit einem Notrufsystem ausgerüstet.

Beim Betätigen der Alarmtaste (mind. 5 Sekunden) wird automatisch eine  Sprechverbindung zur Notruf-Einsatzzentrale aufgebaut.
Empfehlung: 7 - 8 Sekunden drücken (langsam bis 20 zählen)
Es ist keine Videokamera installiert. Die Antwort der Notruf-Einsatzentrale hören Sie vielleicht nicht. Hilfe kommt aber innerhalb von max. 20 Minuten.

Haben Sie Angst?

Dann melden Sie sich beim LZH Notfall-Handy per SMS, WHATSAPP oder Anruf:

Während der LZH Öffnungszeiten:   +43 664 4610953
Außerhalb der LZH Öffnungszeiten:
+ 43 660 3109783

Ein Mitarbeiter des LZH hilft Ihnen in Ihrer Notsituation.


Sie möchten in Ihrer Not nicht alleine sein?

Sie möchten eine Begleitung ins Krankenhaus, am Unfallort, wenn die Rettung kommt, usw. Oder Sie sind zuhause und haben eine Panik-Attacke oder einen depressiven Tiefpunkt und brauchen Hilfe. Das ist möglich.

Wie bestellen Sie eine Begleitung?

I. während der LZH Öffnungszeiten

Schulzeit
Montag bis Donnerstag07:30 – 17:30 Uhr
Freitag 07:30 – 16:00 Uhr
Ferienzeiten
Montag bis Donnerstag 08:30 – 12:30  13:30 – 17:30  Uhr
Freitag08:30 – 12:30  13:30 – 16:00  Uhr
  • Kontakt: Notruf-Adresse für E-Mail: verwaltung(at)lzh.at
  • Kontakt: Notruf-Nummer für SMS / WHATSAPP:+43 664 4610953
  • Kontakt: Notruf-Nummer für Fax: +43 5572 25733 4

II. außerhalb der LZH Öffnungszeiten:

abends, am Wochenende, an Feiertagen

  • Kontakt: Notruf-Nummer für Anruf / SMS / WHATSAPP: + 43 660 3109783

Schritt 1:  SMS / WHATSAPP schicken (Was ist los? Was brauchen Sie?)

Schritt 2:  Notfall-Handy noch einmal ANRUFEN und 4-5 x klingeln lassen, damit die hörende Person das Handy klingeln hört.

Achtung: die Begleitung gilt nur für Vorarlberg!

Während der LZH Öffnungszeiten kommt ein Sozialarbeiter oder Dolmetscher. Außerhalb der LZH Öffnungszeiten kommt  der LZH-Mitarbeiter, der das Notfall-Handy betreut oder ein Kollege von ihm.